Was ist DiLer und wie funktioniert es?

Das Wort DiLer steht für Digitales Lernen. Das Digitale Lernen findet in den Unterrichtsfächern Mathe und Deutsch statt. In einer DiLer-Stunde gehen alle Lernpartner*innen der jeweiligen Jahrgangsstufe in die DiLer-Etage zu ihren Räumlichkeiten.

Die DiLer-Etage besteht aus zwei Bereichen, nämlich aus dem Lernatelier und dem Marktplatz. Im Lernatelier herrscht absolute Ruhe. Hier haben alle ihren eigenen Sitzplatz und arbeiten selbstständig in ihrer eigenen Geschwindigkeit an den Online- und Offline-Materialien für Deutsch und Mathe. Auf dem Marktplatz darf miteinander gesprochen werden, sodass Partner- und Gruppenarbeiten möglich sind. Hier befindet sich auch der Materialraum, in dem die Lernpartner*innen ihre Gelingensnachweise, Spiele und Offline-Materialien abholen können.

Über die Online-Plattform DiLer ([extern]hier klicken) haben alle Lernpartner*innen die Möglichkeit ihre erledigten Aufgaben für Deutsch und Mathe abzuhaken. So können alle Lernbegleiter*innen sehen, was die Lernpartner*innen bereits abgeschlossen haben. Auch die Eltern erhalten einen Zugang und können selbstverständlich nur die Fortschritte und Ergebnisse ihres eigenen Kindes sehen.

Die Online-Plattform DiLer wird auch als Online-Klassenbuch verwendet, sodass wir uns jederzeit einen schnellen Überblick über alle Fehltage, Verspätungen und Bemerkungen zum Lern- und Sozialverhalten verschaffen können.

Zudem nutzen wir die Online-Plattform DiLer zur Kommunikation zwischen den Lernbegleiter*innen, den Eltern und den Lernpartner*innen, um uns den Papierweg zu sparen. Wichtige Informationen zu besonderen Anlässen (z.B. für bevorstehende Veranstaltungen) werden über DiLer versendet. Alle Lernpartner*innen und Eltern haben aber auch die Möglichkeit alle Lernbegleiter*innen anzuschreiben.

Nach oben